Archiv der Kategorie: sth. completely different

– Lovefilm-Gutscheine zu vergeben

Wir sind seit geraumer Zeit große Freunde von lovefilm.de. Was die machen? Für einen monatlichen Obolus gibt es Filme nach Wahl per Post zugeschickt und die gehen dann auch per Post wieder zurück. Bei Wikipedia läuft das unter Onlinevideothek.
Das Modell hat gegenüber der altmodischen Videothek und den anderen üblichen Möglichkeiten, Filme zuhause zu schauen (Fernsehen, Kauf, und so…) einige Vorteile. Konkret bei lovefilm.de ist die Auswahl großartig (amazon-Tochterunternehmen), die Nutzung einfach und der Service kulant.

Genug der Lobhudelei, darum geht es: Wir hätten Gutscheine für 60 Tage Nutzung zu vergeben. Kostenlos zwei Monate lang so viele Filme gucken, wie man schafft. Die Gutscheine gelten für das größte verfügbare Paket, normalerweise 18€/ Monat. Rechtzeitige Kündigung wäre zu beachten, natürlich.

Bei Interesse bitte kurz Bescheid geben.

(Disclaimer: Nein, ich kriege leider kein Geld für die Werbung. Allerdings gibt’s einen Film zusätzlich kostenlos für jeden vermittelten und genutzen Gutschein.)

– ISBN 978-3-631-58256-5

Kornecke-Content jetzt auch in gedruckter Form: Kurz vor Ende und quasi auf dem Höhepunkt meiner akademischen Laufbahn (‚Studium‘) resultierte die Teilnahme an einer Tagung an der TU in meiner ersten und – soweit absehbar – einzigen Veröffentlichung.
Das Lohn der damit verbundenen Mühen hat einige Zeit in Anspruch genommen; so oder so aber besten Dank an Ansgar dafür. Am Ende ist es mindestens eine sehr schöne Erinnerung an diese Zeit und all die Fragen, mit denen ich mich damals herumgeschlagen habe. (Jetzt, bald fünf Jahre später, ist das schon wieder eine ganz andere, vergangene Zeit…)

– kornecke

– Google Links, besser mit oder ohne Werbung?

Ist mir in der Vergangenheit ein paar mal passiert und ich bräuchte Entscheidungshilfe/ -argumente:

Google liefert als Suchergebnis das, was ich finden wollte, und präsentiert diesen Link in zwei Versionen; einmal als regulären Suchtreffer, zusätzlich (darüber oder daneben) auch noch als ‚announcierten‘ Werbelink. Wo soll ich drauf klicken?
Wenn man das reguläre Suchergebnis klickt, passiert wohl nichts weiter spannendes. Wenn man den bezahlten Werbelink klickt, wird höchstwahrscheinlich ein kleiner Geldbetrag den Besitzer wechseln – vom Betreiber der verlinkten Seite zu Google. Ist das gut oder schlecht? Will man Geld von Werbenden zu Google bewegen? Oder nur wenn die Werbenden große Konzerne sind? Oder gar nicht weil Google doch böse ist? Oder schon um zu signalisieren, dass diese Onlinewerbung doch ganz nützlich sein kann?

In obiger Sitaution zögere ich jedes Mal eine halbe Sekunde. Ohne Quatsch.

– kornecke